Die gewerbliche Nutzung sämtlicher Bilder ist untersagt!
Geschichte - das DRK im Landkreis Rudolstadt

Das DRK im Landkreis Rudolstad


Der schwere Anfang nach dem Kriegsende

Die erste Dienststelle des DRK Krankentransportes in Rudolstadt nach dem Krieg - in der Ludwigsburg in Rudolstadt. Hier mit 2 Einsatzfahrzeugen aus jenen Tagen. Die Aufnahme entstand im Sommer 1949.
Foto: Archiv H. Mehner

Die ersten Einsatzfahrzeuge in den 50er und 60er Jahren:

F 8 Kombi
EMW 340
Framo V 901
Phänomen Granit 27
Garant 30 K
Garant 30 K Allrad



Die ehemalige Dienststelle des DRK der DDR in Rudolstadt
Caspar-Schulte-Straße 1b



Unter dem Schriftzug des Kreiskomitees befand sich früher noch ein großer Schaukasten, in welchem immer aktuelle Themen sowie Hinweise auf Aus- und Weiterbildungen für die Bevölkerung angeschlagen waren. Über dem Schriftzug befand sich ein großes rotes Kreuz, das sich nur noch erahnen lässt...

Blick auf die Einfahrt zum Gelände (Aufgenommen am 29.09.2007):

Tausende Male sind durch diese Einfahrt die Krankentransport-, DHD- und DMH-Fahrzeuge zu Ihren Einsätzen zum Wohle der Bevölkerung des ehemaligen Landkreises Rudolstadt ausgerückt. Ein trauriger Anblick - sieht man das Gebäude jetzt...

In der Dienststelle waren untergebracht:

Das DRK Kreiskomitee
Der Krankentransport
Die DHD Gruppe Rudolstadt
Die Leitstelle für SMH, DHD, Krankentransport und für die Landarztbereiche Königsee und Uhlstädt

Weiterhin waren ansässig:

Der Katastrophenschutz, bestehend aus Sanitätszug und Kat.-Schutzlager. Der Sanitätszug und dessen Ausrüstung wäre innerhalb der Zivilverteidigung bei Katastrophen und bewaffneten Konflikten zum Einsatz gekommen. Ebenfalls in der Dienststelle war die Breitenausbildung in der Bevölkerung mit Personal- und Schulungsraum ansässig.


Der Krankentransport des DRK Rudolstadt hatte 15 Einsatzfahrzeuge zur Verfügung. Diese gliedern sich wie folg auf:

die 3 Rettungswagen
Fahrzeug Standort Besatzung
1 SMH 3 / B 1000 KK Kreiskrankenhaus Rudolstadt DMH 1 Arzt
1 Schwester
1 Krankentransporteur
1 SMH 2 / B 1000 KK Dienststelle Rudolstadt 1 Arzt
1 Krankentransporteur
1 SMH 2 / B 1000 KK Bad Blankenburg Ärztehaus 1 Arzt
1 Krankentransporteur


Die Rettungswagen waren konzipiert, um Notfallpatienten zu versorgen bzw. zu transportieren. Dazu führten die Fahrzeuge alle notwendige Ausrüstung mit. Diese konnte innerhalb sowie außerhalb vom Fahrzeug genutzt werden.

die 11 Krankentransportwagen
Fahrzeug Standort Besatzung
1 KTW / B 1000 KK Bad Blankenburg 1 Krankentransporteur
2 KTW / B 1000 KK Königsee Je 1 Krankentransporteur
8 KTW / B 1000 KK Dienststelle Rudolstadt Je 1 Krankentransporteur

In den KTW-Fahrzeugen konnten ein liegender und 3 sitzende Patienten transportiert werden. Jeder KTW besaß einen Tragestuhl für nicht-gehfähige Patienten. Die KTW führten ebenfalls medizinische und technische Geräte zur Versorgung der Patienten mit. Das Personal war entsprechend ausgebildet.

die Kfz-Kennzeichen waren fortlaufend:
	NW 84 – 00  	Freies Kennzeichen für neues Fahrzeug	
	NW 84 – 01  	KTW Königsee	
	NW 84 – 02  	KTW Rudolstadt	
	NW 84 – 03  	KTW Rudolstadt / Ersatz DHD 	
	NW 84 – 04  	KTW Rudolstadt 
	NW 84 – 05  	KTW Rudolstadt
	NW 84 – 06  	KTW Königsee
	NW 84 – 07  	KTW Rudolstadt
	NW 84 – 08  	Bus
	NW 84 – 09  	KTW Rudolstadt
	NW 84 – 10  	DHD Rudolstadt
	NW 84 – 11  	SMH 3 / DMH Rudolstadt
	NW 84 – 12  	DHD Bad-Blankenburg  
	NW 84 – 13  	KTW Rudolstadt
	NW 84 – 14  	LO 2002 / A
	NW 84 – 15  	KTW Bad Blankenburg	

1989 kam eine Änderung der Kfz-Kennzeichen auf eine 3-stellige Buchstabenkombination (Beispiele):
	NMR 7 – 77	SMH Rudolstadt
	NMR 7 – 76	DHD Rudolstadt 
	NMR 7 – 78	DHD Bad Blankenburg
	NMR 7 – 82	Der KTW Rudolstadt	

Zwischen 1990 und 1994 erfolgte eine erneute Umstellung der Kfz-Kennzeichen auf bundesdeutsche, steuerfreie, grüne Kennzeichen (Beispiele):
	RU - RK 85	DHD Rudolstadt
	RU - RK 86	der letzte, noch im Dienst befindliche B 1000 KTW 
Die gewerbliche Nutzung sämtlicher Bilder ist untersagt!