Die gewerbliche Nutzung sämtlicher Bilder ist untersagt!
Restauration und Erhalt meiner DDR-Feuerwehrfahrzeugtechnik


Auch im Fahrerhaus war alles ausgebaut, was eigentlich zum Kfz gehören sollte. Wie der 5-Liter-Ölkanister samt Halterung, der Feuerlöscher und auch die Kartenleseleuchte unter dem Handschuhfach... ALLES war ausgebaut! Aber wie man sieht, ist jetzt alles wieder an seinem Platz. Die Halterung für den Kanister wurde exakt nach dem Original nachgefertigt. Die speziell für den LO entwickelte Kartenleuchte für NVA-Fahrzeuge habe ich logischerweise nirgends mehr bekommen und habe sie durch eine Kennzeichenleuchte des 311 Wartburg ersetzt.


Nach- und Einbau der Halterung für die Anhalteleuchte:


Anhalteleuchte eingelegt. Davor: Ölkännchen mit Hornöl für Sondersignalkompressor:


Die Kartenleseleuchte in Betrieb:


Wie hier zu sehen, hat es wieder bei der persönlichen Ausrüstung der Mannen "geruckt":
Schutzhandschuhe und 2 Leinenbeutel sind dazugekommen.


Auch die beiden C-Saugschläuche, welche benötigt werden, wenn das LF-8 als TLW fährt. Der erste Schlauch wird an die Wasserblase angeschlossen und geht dann auf das unter dem Fahrzeug verlegte Rohr, der zweite Schlauch wird vorn am Rohr angeschlossen und geht an die Pumpe.


Es sind nun endlich auch die beiden Steckleiterteile wieder an ihrem Platz:

Die gewerbliche Nutzung sämtlicher Bilder ist untersagt!