Die gewerbliche Nutzung sämtlicher Bilder ist untersagt!
Restauration und Erhalt meiner DDR-Feuerwehrfahrzeugtechnik

Ventilationsanhänger HL 900 40/VTA 60


Am 28.10.2012 erfüllte sich ein jahrelang gehegter Wunsch: Es gelang mir, im Internet den VTA 60 zu ersteigern. Trotz dass wir 18 Bieter waren, habe ich das Rennen gemacht. Ich konnte mein Glück gar nicht fassen, als mein Sohn Patrick zu mir sagte "So, wir haben ihn. Nun seh mal zu, wie du ihn herbekommst!" Der Hänger musste in Oschatz abgeholt werden. Patrick sagte "ich hab schon mal nachgesehen - es sind von uns aus 190 km, eine Tour" Also machte ich mir Gedanken: wie bekommst du den Anhänger hier runter... Ich ließ mehrere Varianten in meinem Kopf Revue passieren aber ich habe sie alle wieder verworfen. Am Ende war es dann so, dass mein Freund Kurt V. mit seinem großen Geländewagen gefahren ist und bei der Rudolstädter Fahrzeugbaufirma Jahn den Pkw-Transportanhänger für mich organisiert hat. So ging es dann am Samstag, den 03. November 2012 gegen 8:00 Uhr los nach Oschatz. Es war schönes Wetter und wir sind wunderbar auf den Autobahnen durchgekommen. Gegen 14:30 waren wir in unserer Halle wieder angekommen. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ganz herzlich beim Fahrzeugbau Jahn aus Rudolstadt, speziell beim Geschäftsführer, Siegfried J. und meinem Freund Kurt V. für ihre Unterstützung bedanken.



Jeder in der Materie bewanderte weiß ja, wie selten Ventilationsanhänger waren. Meistens kamen sie bei Berufsfeuerwehrkommandos, Werksfeuerwehrkommandos und bei Grubenwehren zum Einsatz. Aber auch größere freiwillige Feuerwehren hatten ihn im Bestand. Umso größer meine Freude, solch einen Hänger, der noch dazu mit der kompletten Originalausrüstung bestückt ist, zu bekommen.

Zur Historie des VTA 60: Der Anhänger wurde am 25.08.1978 zugelassen und an die Feuerwehr Oschatz übergeben. Dort blieb er bis zu seiner Außerdienststellung am (???). Ich erwarb ihn dann am 28.10.2012.


Abholen des Hängers in Oschatz

:




Fertig zur Rückfahrt:


Ankunft in unserer Halle bei strömendem Regen:


2 Tage später ging's dann los! Ich unterzog dem Hänger einer kompletten Lackreinigung, beulte die Radkappen wieder aus und polierte sie.
Da der Hänger in einem guten Zustand ist, zwar einige Kratzer und kleine Beulen aufweist, aber das ist ja völlig normal, schließlich hat er ja über 34 Jahre auf dem Buckel, denke ich, dass ich ihn so wie er ist erhalte und ihn nicht komplett restauriere.


links: Vorderansicht mit eingeschobener Handzugstange
rechts: Heckansicht


Seitenansicht rechts:






Der erste Blick in den Innenraum zeigt, dass das Gerät schon mal im Einsatz war. Siehe die Verrußung in den Schläuchen. Das Aggregat selber - wie man sieht - ist in einem Top-Zustand! Lediglich die Auspuffanlage braucht eine neue Lackierung.

Die gewerbliche Nutzung sämtlicher Bilder ist untersagt!