Die gewerbliche Nutzung sämtlicher Bilder ist untersagt!
Geschichte - Fahrzeuge


Die nachfolgenden Bilder zeigen eine SMH 3 / 5, die sich noch im absoluten Originalzustand befindet. Das Fahrzeug lief beim DRK Weimar und ist jetzt in Besitz eines befreundeten Notarztes...


Blick auf die beiden Infusionshalter, den OP Scheinwerfer, sowie das große Glashubdach


Das Narkose-Kreislauf-Teil:

Mit diesem Gerät konnte mittels Lachgas eine Kurzzeit-Vollnarkose eingeleitet werden. Die Sauerstoff- und Lachgasflasche befand sich hinter dem Beifahrersitz.
Die Bedienarmaturen

. Links: Beleuchtung und Steckdosen, rechts: Regulierung der Sauerstoffinhalation




Bei der SMH 3 Variante konnte man beim Hochklappen der rechten Sitzbank 3 Füße ausklappen (siehe Bild) und war somit in der Lage, mittels Vakuummatratze und Gestängesatz eine zweite Nottrage unterzubringen.


In den Gummisockeln im heruntergeklappten Zustand hat sich dann das Holzgestänge, welches unter der Vakuummatratze befestigt war, arretiert. Somit war ein Verrutschen der Behelfstrage ausgeschlossen. Die Nutzung war für Großschadenslagen bzw. Katastrophenfälle vorgesehen, um 2 liegende Patienten transportieren zu können.

Die Inhalations- und Absaugeinrichtung der SMH 3 Typ 43024

Sie war im Patientenraum an der rechten hinteren Fahrzeugseite untergebracht.

alle Bilder: H. Mehner
Die gewerbliche Nutzung sämtlicher Bilder ist untersagt!